Pferdegesundheit - Der Apfelessig


 

 

Eine alte Weisheit besagt: „Ein Apfel am Tag hält den Arzt fern!“

Was der Apfel kann, kann der Apfelessig schon lange! Entscheidend für diese Aussage ist das Zusammenspiel der über 30 für den Körper wichtigen Nährstoffe. Außerdem enthält er eine recht große Dosis Pektin. Innerlich und äußerlich wirkt der Wundersaft antibakteriell und keimtötend.

Wer seinem Pferd täglich Apfelessig gibt macht es widerstandsfähiger gegen Infekte jeder Art. Gerade das empfindliche Verdauungssystem wird durch die tägliche Gabe positiv unterstützt, reguliert, ungesunde Gärungsprozesse werden bekämpft. Bei Husten und Bronchitis können eine Mischung aus Honig und Apfelessig gegeben werden. Vor Mücken, Fliegen und anderen üblen Plagegeistern, schützt eine Apfelessigkur im zeitigen Frühjahr. Besonders vor der Arbeit – denn durch den Pferdeschweiß wird der Eigengeruch sehr verstärkt – das Fell mit Apfelessig abreiben, schützt zumindest ein wenig vor der Belästigung durch Fliegen.

Pferde die sich den juckenden Schweif scheuern, können durch eine Abreibung der Schweifrübe geholfen werden.

Also…jeden Tag einen Schuß Apfelessig ins Futter oder in das Trinkwasser geben und die Pferde bleiben fit. Ich selbst beherzige diesen Tipp seit Jahren – habe gesunde Pferde im Stall und bin deshalb  überzeugter Anhänger der „Apfelessig-Fan-Gemeinde“  ;-)

Extra Tipp: Fliegen werden aus dem Stall vertrieben, wenn Wände, Futtertröge und Boden ab und zu mit Essig- Wasser-Mischungen besprüht werden. Noch ein wenig Knoblauch in die Mischung und ungebetene Gäste wandern aus!

 

 Home