Heilkräuter für Pferde - Der Frauenmantel

 


  

Die Heilkraft

Blutreinigend; Stoffwechselstörungen; unterstützend bei Durchfall; gilt als eines der mildesten Heilpflanzen zur Geburtserleichterung; fördert die Verheilung der Geburtswege. Trächtige Stuten können zwei Wochen vor dem Geburtstermin und bis zu vier Wochen danach täglich Frauenmantel erhalten. 

Frauenmantelkraut enthält organische Säuren, Gerbstoffe, Harz und Saponine und wirkt adstringierend, entzündungshemmend, beruhigend, entkrampfend und wundheilend.

 

 Frauenmantel  für Pferde

Für unsere Pferde nutzen wir Frauenmantelkraut innerlich und äußerlich. Im Frühjahr als Blutreinigungstee, gemischt mit anderen Kräutern. Bei leichten Durchfällen reguliert es die Verdauung und beruhigt den Magen. Äußerlich bei Augenbindehautentzündung, die gerade im Sommer bei Weidepferden durch die vielen Fliegen auftritt. Durch seine juckreizstillende Eigenschaften empfiehlt es sich in Verbindung mit Obstessig bei Ekzemen und anderen Haut- und Fellproblemen.

  

Die Anwendung innerlich:

Als Tee einfach über das Futter geben oder mit anderen Kräutersorten gemischt.

 

 Die Anwendung äußerlich:

Für die Haut, Augen oder schlecht heilende Wunden helfen Waschungen und Umschläge.

 

 

Home