Vorsicht Giftig Das Jakobs-Kreuzkraut


    

Eine absolute Giftpflanze für Pferde ist das Jakobs - Kreuzkraut

Aufnahme 0.05-0.20 kg Pflanzen/kg Körpergewicht (etwa 30Kilo der Pflanze). 

Bei geringerer Menge (50 - 200g täglich über 2 Monate) sind bereits Leberschäden beobachtbar! .

Behandlung der Vergiftung meist aussichtslos, Verlauf oft tödlich.

Vergiftung kann nach Monaten noch auftreten.

Selbst kleine, regelmäßige Mengen führen zu Vergiftungen ( 200 g täglich über 2 - 3 Monate oder 900 g täglich über 2 Wochen).

Tiervergiftungen unter "Seneziose" oder "Schweinsberger Krankheit" bekannt

Junge Pferde besonders gefährdet!

 

Vergiftung meist nach Heu- und Silageverfütterung, da Pflanze nicht mehr bitter. Neu: Nach wissenschaftlichen Untersuchungen scheint JKK in der Silage weniger giftig zu sein als im Heu. Solange keine gesicherten Erkenntnisse vorliegen, sollte dennoch Vorsicht geboten sein! 

Bestimmend für den toxischen Effekt ist die totale Aufnahme der Pyrrolizidinalkaloide, egal über welchen Zeitraum die Alkaloideaufgenommen wurden, da die Auswirkungen einer Pyrrolizidin-Vergiftung kumulativ sind. D.h. die ständige Aufnahme sehr kleiner Mengen kann nach langer Zeit zur Erkrankung oder zum Tode führen.

Behandlung vergifteter Tiere aussichtslos!

 

 Home