Emergency - Erste Hilfe!! 


 

  

Was Sie selbst tun können bis der Tierarzt kommt…..

Nesselfieber ...kann lebensbedrohend  auf die Atemwege schlagen: Ringt das Pferd mit weit geöffneten Nüstern nach Luft, atmet röchelnd und zittert, rufen Sie SOFORT den Tierarzt. Erstickungsgefahr!! Vermeiden Sie bis zu dessen Eintreffen jeden Stress für das Tier und sorgen für Frische Luft.

 

Bei Verdacht auf Hufrehe (Pferd bewegt sich nicht oder nur sehr widerwillig, Vorderbeine vorgestreckt, Hinterbeine unter den Körper geschoben) das Pferd in eine Box mit  weichem Einstreu stellen. Eispackungen um die Hufe lindern den Schmerz,

 

Bei Verdacht auf Darmverschluss (Pferd zeigt heftige Schmerzen oder Apathie, Sägebockstellung) : Bringen sie es dorthin, wo es sich beim Hinlegen möglichst nicht verletzen kann, etwa in die Reithalle. Zwingen Sie es aber nicht zum Laufen. Futter entfernen

 

Bei Verdacht auf Schlundverstopfung (Pferd hört plötzlich auf zu fressen, würgt, speichelt) : Futter und Wasser sofort entfernen. Den Pferdekopf möglichst tief halten. Nicht versuchen dem Pferd ins Maul zu fassen. Das Führen im schritt entspannen manche Pferde. Pferde nicht zum Laufen zwingen!

 

Starke Blutungen an den Beinen: Mullbinden im Bereich der Blutung auflegen und mit elastischen Binden fixieren (Druckverband). Stoppt das die Blutung nicht, binden Sie das Bein oberhalb der Wunde mit einem breiten, elastischen Material ab, etwa einem Schlauch.

 

Fremdkörper die in der Hufsohle stecken, sofort heraus ziehen. Den Gegenstand aufbewahren und sich die Eindringstelle, Richtung und Winkel merken. An allen anderen Stellen heißt es: FINGER WEG! Man könnte dadurch einen größeren Schaden anrichten.

 

Tränende Augen: Wird das Auge plötzlich dick und tränt, das Pferd sofort von der Koppel holen, in eine staubarme und dunkle Box bringen.

 

Bei Nasenbluten sollten Sie das Pferd bis zum Eintreffen des Tierarztes möglichst beruhigen und nicht bewegen. Jede Aufregung erhöht den Blutdruck und fördert die Blutung. Den Kopf des Pferdes erhöht halten oder anbinden.

 

Hitzschlag: Das Pferd an einen ruhigen, schattigen, kühlen Platz stellen. Das Pferd möglichst viel trinken lassen. Mit Wasser kühlen und evtl. Eispackungen ins Genick packen.

 

 

 

 

Home